Biographie

Ich wurde am 8.11.1960 in Wien als Susanne Maria Käfer geboren und wuchs in Spital am Semmering auf. Später lebte ich in Wien. Durch mein  Sportstudium entwickelte ich eine eine enge Beziehung zu Körpern, die sich seither durch mein Werk zieht. Im Rahmen meines Geographiestudium verstärkte ich mein Interesse für soziale Themen v.a für Fragen der Geschlechterdifferenzen. 


Ab 1988 schloss ich ein Studium an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien in der Meisterklasse für Gestaltungslehre  bei Prof. H. Tasquil an. Ein Lehrer, der es ermöglichte den eigenen Weg zu finden. Meine künstlerischen Vorbilder fand ich in Maria Lassnig und Francis Bacon. Damit begann meine eigentliche künstlerische Tätigkeit.


Zwischen 1992 und 1994 absolvierte ich ein Postgraduatestudium am Institut für höhere Studien und spezialisierte mich auf soziologische Themen und Fragen der Geschlechterdifferenz, die den Blick auf  gesellschaftliche Strukturen und Machtverhältnisse schärfte.

Von Beruf aus unterrichte ich  zunächst in der AHS und seit 1996 in der HLW. Die Auseinandersetzung mit Jugendlichen bewirkt eine ständige Auseinandersetzung mit neuen Themen. Meine Entscheidung mich nicht am Kunstmarkt zu verkaufen ermöglicht mir meine Themen zu verwirklichen und projektbezogen und nicht marktbezogen zu arbeiten.


Seit 1988 gab es eine Reihe von Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen. In den letzten Jahren kamen auch kuratorische Tätigkeiten dazu.




Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen

2018 Wa(h)re Kunst, KIAM Galerie Amstetten (Beteiligung)

2018 Art expierience, experimenteller Druck, (Workshopleitung, Ausstellungsleitung)

2018 Rückblick, KULT:UR:GUT St. Valentin (Einzelausstellung)

2018 Raum für Menschen, Werkschau im Rahmen der Sommerakademie Salzburg (Gemeinschaftspräsentation)

2018 Kunstkenner (Gemeinschaftsveranstaltung), Kulturhammer, Koplarn

2018 Frauen die auf Männer schauen, Galerie alpha, Wien (Gemeinschaftsausstellung)

2017 Tonkunst - Kunsttöne, Remise Amstetten(Gemeinschaftsveranstaltung)

2017 Space Time Now, ARTS - Galerie im Konzerthaus Weinviertel (Ausstellungsbeteiligung)

2017 Kraft der Linie - Kunst im Kontext, Schloss Ulmerfeld (Gemeinsschaftsausstellung, Konzeption und Kuratierung)

2017 Frauen die auf Männer schauen, DOK, St. Pölten (Gemeinschaftsausstellung)

2017 Säulen der Weisheit (Veranstaltung im Rahmen der LNK, St. Marien)

2016 PUG - losgelöst Amstetten (Pop up Gallery, Gemeinschaftsprojekt)

2015 Frauen(an)sichten - Kunst im Kontext, Schloss Ulmerfeld (Gemeinschaftsausstellung, Konzeption und Kuratierung)

2014 Der Wald ruft, Viertelsgalerie Weistrach, Gemeinschaftsausstellung

2012 Panorama, Viertelsgalerie Weistrach, Gemeinschaftsausstellung

2011 Standorte, Galerie ST.A.LL, Amstetten (Einzelausstellung)

2007 Wasser, Amstetten

2006 Raum frei, Viertelsgalerie Weistrach, Gemeinschaftsausstellung

2004 Rosen, Tulpen, Nelken, Viertelsgalerie Weistrach Ausstellung gemeinsam mit Helga Neuhauser und

2003 Im Licht der Zukunft, Ausstellungsbeteiligung,Waidhofen/Ybbs

2002 Erdkörper, Projekt, Mostviertelfestival, St. Peter/Au

2002 Mann/Frau, Ausstellungsbeteiligung, Schloss Ulmerfeld, Amstetten

2001 La magia dell lumo, Ausstellungsbeteiligung,Verona

2000 Rot – Gelb – Blau, Ausstellungsbeteiligung, Kulturhof Weistrach, Schloss Ulmerfeld, St. Peter/Au

2000 Das Wasser – der Fluss – die Landschaft, Ausstellungsbeteiligung, Rathausgalerie

1999 Paarlauf. Ausstellungsbeteiligung

1998 Halbzeiten, Schloss Ulmerfeld, Amstetten (Ausstellung gemeinsam mit Helga Neuhauser)

1998 Amstetten kreativ, Ausstellungsbeteiligung, Schloss Ulmerfeld, Amstetten

1996 Vertreibung aus dem Paradies, ZV, Wien, (Ausstellung gemeinsam mit Helga Neuhauser)

1993 Frauenbilder – Männerbilder, Atelier 96, Wien, Einzelausstellung

1992 Mensch – Mythos, IHS Wien, Einzelausstellung

1992 Graphik und Malerei, Firma Shell, Wien

1988 Graphik und Druck, Warsteiner, Wien

Meine Bilder stellen die Figur, den Menschen in den Mittelpunkt. Für mich ist die Beziehung der Menschen zueinander sowie zur Gesellschaft und den herrschenden Strukturen ein zentrales Thema. Die Bilder vergegenständlichen das Aufeinandertreffen von Individualität und Struktur, von Emotionen, Manipulation und Emanzipation. Format, Bildrand, farbige Überlagerungen und symbolische Formen sind wesentliche Merkmale der Bildaussage. Die Figuren und die sie symbolisierenden Formen werden durch den eigenen Bezug zueinander und durch die sie umgebenden Flächen gebeugt, geformt, bestimmt oder auch deformiert. Sie stehen in einer Spannung zu den Bildrändern die sie mitbestimmen. Die Bilder stehen häufig in enger Beziehung zur eigenen Person oder zur Frau an sich. Der die Figuren umgebende Raum meint dagegen die vielschichtigen gesellschaftlichen Strukturen mit ihren Barrieren, Grenzen und Freiräumen.

Ich möchte die Betrachterin und den Betrachter dazu einladen mit den Werken in Beziehung zu treten, sie zu verändern. V.a. möchte ich emotional betroffen machen.

Kuratorin/Beratungstätigkeit

2018 Ausstellung "Frauen die auf Männer schauen" DOK/ St. Pölten (Beratung)
2017 Ausstellung "Kraft der Linie - Kunst im Kontext" Schloss Ulmerfeld (Konzeption, Kuratorin)
2015  Ausstellung "Frauen(an)sichten - Kunst im Kontext" Schloss Ulmerfeld (Konzeption, Kuratorin)

Sonstiges

Art experience: Künstlerplattform zum Austausche von künstlerischen Positionen, KIAM Galerie
Mitautorin des Schulbuches KLANG:BILDER,

©2018 by Susanne Schober. Proudly created with Wix.com

Geformt

Öl auf Leinwand, 100 x 100, 2004